Samstagsplan – V.B. Schulzes Bernsteinzimmer

Hallo Freunde,

aus dem Tal des Jammerns

hier mal nen kurzen Samstagsplan!

V.B. Schulzes Bernsteinzimmer im Februar 2014 / Der weiße und der schwarze Schwan

Der weiße und der schwarze Schwan

– Tanz, Lied, Farce

 

Der Schwan, in der Jugend so hässlich, im Alter so schön. Aufgeladen mit allerlei Bedeutungen, Protagonist der Geschichte. Bereits Zeus benutze ihn erfolgreich, Ökonomen fürchten ihn, wenn er schwarz ist. Tschaikowski machte ein Ballet daraus und König Ludwig verehrte ihn über alles.

Eine geheimnisvolle Existenz, die die Bernsteinzimmer Anthropologen nicht ruhen ließ. Heraus gekommen ist Abendprogramm der Hochkultur mit Tanz, Gesang und Bilderflut. Das Motto des abends liefert frei, Orlando Gibbons (1583-1625), The silver swan:

Singen wollt‘ der Schwan im Leben nie,
erst mit dem Tod, zeigte er Talent.
Die Brust weit raus ins Schilf gedrückt
sang er ein einziges Mal und sang nie wieder:
„Macht’s gut ihr Freuden! Nun schau mir in die Augen Tod!
Mehr Gänse gibt’s als Schwäne jetzt, drum um der Weisheit
’s nicht zum Besten steht“
           
Eine Kooperation des Bernsteinzimmer Ensembles mit dem Rare Archetype Literaturclub,
dem Hastedter Singkreis und dem Bremer Feierabendballet der Postangestellten.


Präsentiert von:
V.B. Schulze, Jens Willemer, Carsten-W. Unruh, Timóteo, und Marc In de Frey         


Samstag, 15. Februar 2014, 21 Uhr
MedienCoop, Etage3, Lagerhaus Schildstr.12-19, 28203 Bremen

Have Fun
Geo

Tags:

Comments are closed.